Absturz im Ranking – Was tun?

Okt 14, 2021

Absturz im Ranking — Was tun?

Rankingabsturz – herausfinden, was der Grund ist!

Hat Ihre Seite einen Absturz im Ranking bei Google erfahren und haben Sie mit Ihren Keywords gute Platzierungen verloren? Das ist keine gute Nachricht für den Betreiber einer Website. Die Gründe eines Rankingabsturzes können meist eingegrenzt werden. Manchmal können Sie jedoch nicht eindeutig bestimmt werden. So ist es unerlässlich, die möglichen Ursachen zu prüfen, um die potenziellen Fehlerquellen herauszufinden. In diesem Artikel erfahren Sie, wodurch es zu einem Absturz im Ranking in Suchmaschinen kommen kann und was Sie tun können, um Ihre Seite wieder nach oben zu bringen.

Die Nutzerfreundlichkeit von Internetseiten wird immer mehr ausschlaggebender Teil des Rankings bei Google. So ist es unerlässlich, dass auch die Optimierung der Geschwindigkeit (Page-Speed-Optimierung) der Websites ein fester Bestandteil des Suchmaschinenrankings und der Suchmaschinenoptimierung wird.

Inhalt

  • Rankingabsturz – herausfinden, was der Grund ist!
  • 5 Gründe für einen Absturz im Ranking
    1. Absturz im Ranking durch ein Google Update
    2. Schädliche und unnatürliche Backlinks schaden dem Ranking
    3. Unzureichende Nutzerfreundlichkeit für ein gutes Ranking
    4. Rankingabsturz durch Qualität der Inhalte
    5. Technische Probleme verursachen Rankingabsturz
  • Fazit

 

Google

Zusammenfassung typischer Fehlerquellen

Gründe für einen Absturz im Ranking

Der wohl häufigste Grund für einen Absturz liegen bei einem neuen Google Update. Zudem können auch schädliche und unnatürliche Backlinks, eine unzureichende Nutzerfreundlichkeit der Website hervorrufen. Aber auch die inhaltliche Qualität und technische Probleme können einen Rankingabsturz bewirken.

1. Absturz im Ranking durch ein Google Update

In diesem Fall haben sich durch die Umstellung des Google Algorithmus Bewertungskriterien der Website verändert und so zu einem Absturz im Ranking der Suchmaschine Google geführt. Mit entsprechenden SEO-Tools kann man prüfen, ob ein Google Update die Ursache für einen Einbruch sein kann. Mit Sistrix beispielsweise kann man sehr komfortabel eine Ursachenanalyse betreiben. Hier sehen Sie die aktuellen Platzierungen und Veränderungen der Keywords und eine Zeitleiste der wöchentlichen Sichtbarkeitsentwicklung. Google Updates, also Anpassungen im Google Algorithmus sind auf der Zeitleiste mit Markern visualisiert.

Google lässt Sie jedoch auch nicht im Regen stehen und kündigt Updates meist an. Anhand aktueller Google Beiträgen kann man erfahren, ob sich Veränderungen ergeben haben oder ergeben werden.

Große Veränderungen im Google Algorithmus brachten das Panda Update und das Google Core Update mit sich, welche nun die Qualität der Inhalte von Internetseiten bewerten. Das Penguin Update hatte zur Folge, dass Websites mit übermäßigem Linkaufbau und minderwertigen Backlinks schlechter eingestuft werden.

Google bewertet Seiten zudem mehr und mehr nach Seitensektionen, also einzelnen Verzeichnissen oder Themenbereichen sowie Intentionen für Suchvorgänge. Dadurch können Sektionen einer Internetseite im Ranking steigen und andere im Rankin fallen. Auch hierfür dient Sistrix mit einem geeigneten Tool, womit man Verzeichnisse einzeln untersuchen kann.

2. Die Auswirkungen von schädlichen und unnatürlichen Backlinks

Untersuchen Sie bei einem Absturz im Suchmaschinen-Ranking unbedingt auch Ihr Backlinkprofil. Weist Ihre Website ein unnatürliches Backlinkprofil auf, erhalten Sie eine Nachricht über die Google Search Console. Auch der früher beworbene Einkauf von Links, um seine Rankings zu verbessern, kann schwere Folgen haben und zu einem Absturz im Google-Ranking führen. Spürbar wird dieser Verlust häufig eher in einzelnen entsprechenden Verzeichnissen, nicht immer gleich auf der gesamten Internetseite.

Wie kann man sein Backlinkprofil analysieren? Um sein Backlinkprofil unter die Lupe zu nehmen, muss jeder einzelne Backlink auf seine Nachhaltigkeit untersucht werden. Linksearchtools bietet ein hervorragendes Werkzeug (DTOX Tool), mit dem man sich alle vorhandenen Backlinks anzeigen lassen und auf gute und schädliche Backlinks analysieren kann. Empfehlenswert ist schädliche Backlinks mithilfe einer Disavow-Datei unschädlich zu machen, um den Rankingabsturz zu beheben.

3. Schlechte Nutzerfreundlichkeit wirkt sich negativ auf das Ranking aus

Mit einer durchdachten Keyword-Optimierung können mittelfristig gute Erfolge in den Rankings bei Google erzielt werden.

Kommt es dennoch zu einem Absturz im Ranking der Searchengine, kann dies an unzureichender Nutzerfreundlichkeit der Website liegen. Wenn sich Nutzer auf Ihrer Seite nicht zurechtfinden oder sie etwas anderes erwartet haben, führt dies zu vermehrten Seitenabsprüngen. Google ist heute so ausgereift, dass der Suchalgorithmus solche schlechten Benutzererfahrungen erkennt und dementsprechend mit einem schlechten Ranking reagiert.

Was kann man die Website für eine gute User Experience optimieren? Im ersten Schritt ist zu überprüfen: Mit welchen Keywords kommen Seitenbesucher auf Ihre Webseite bzw. für welche Keywords rankt Ihre Internetseite. Es kann sein, dass Ihre Keywords zu allgemein gewählt wurden und es dadurch zum Rankingabsturz kam. Passen Sie Ihre Keywords deshalb genau auf Ihre Produkte und Dienstleistungen an und achten Sie darauf, dass Sie Keywords verwenden, mit denen Sie verkaufen möchten oder beachtenswerte Informationen für Seitenbesucher bereithalten. Haben Sie dabei immer auch Ihre Mitbewerber im Blick.

Die Nutzerführung kann auch dadurch verbessert werden, indem man das Hauptmenü übersichtlich gestaltet und strukturiert. Am besten ist, wenn auf den ersten Blick klar wird, was auf der Internetseite angeboten wird. Nutzen Sie sogenannte CTA-Buttons (Call-to-Action-Buttons). Damit können Sie den Seitenbesucher schnell zum Kauf oder zur Kontaktanfrage leiten.

4. Absturz im Ranking durch mangelnde Qualität der Inhalte

 Nutzerfreundlichkeit zeichnet sich auch durch eine hohe Qualität der Inhalte der Seiten aus. Der übermäßige Gebrauch von Keywords auf einer Seite, mit dem Ziel, das Ranking der Seite für dieses Keyword zu verbessern, ist unbedingt zu vermeiden (Keyword-Stuffing). Wird versucht, an vielen möglichen Stellen eines Textes ein und dasselbe Keyword zu setzen, dann leidet darunter die Lesbarkeit des Inhalts und oft selbst die Grammatik. Google erkennt Keyword-Stuffing und wird so die Qualität des Inhalts abwerten. Des Weiteren zieht die in unseren Breiten mit Abstand meist genutzte Suchmaschine auch duplizierte Inhalte (Duplicate Content) zur Bewertung einer Seite heran.

Der Inhalt Ihrer Internetseite sollte hilfreich und überzeugend für Ihre Seitenbesucher sein. Es bietet sich an, die Vorteile Ihrer Leistungen und Produkte, Anwendungsmöglichkeiten und den USP zu beschreiben. Alle Texte sollten gut strukturiert (Überschriften, Absätze, Aufzählungen etc.) präsentiert werden.

5. Technische Probleme als Ursache eines Absturzes im Google-Ranking

Bei einer fachlich gut aufgebauten Internetseite wird es aus technischen Gründen wohl kaum Ranking-Verluste geben. Unprofessionelle technische Gegebenheiten können in der Tat zu Verlusten in der Platzierung von Internetseiten und Online-Verzeichnissen bei Google führen.

Punktet Ihre Seite also in der Nutzerfreundlichkeit und erleidet dennoch einen Rankingabsturz, sollte die Seite auf technische Fehler überprüft werden. Wie sieht es mit den Ladezeiten Ihrer Webseite aus? Ist die Seite für die Ansicht auf mobilen Geräten und Desktop-Computer optimiert? Haben Sie die Canonical-Tags korrekt gesetzt? Wurden alle wichtigen Inhalte indexiert? Existieren ganz sicher keine Duplikate der Website? Sind alle Daten gut und fehlerfrei strukturiert?

Ranking bei Google
Code Ranking

Fazit

Ein Absturz im Ranking bei Google kann vielerlei Ursachen haben. Eine systematische Ursachensuche schafft Abhilfe und bringt wertvolle Erkenntnisse für die Zukunft. Ursachen für einen Rankingabsturz können insbesondere sein:

  • Umstellung des Google Algorithmus
  • unzureichenden Nutzerfreundlichkeit der Internetseite
  • schlechte Qualität des Webseiteninhalts
  • Nutzung schädlicher oder unnatürlicher Backlinks
  • technische Probleme in der Website / im Hosting

Wurden die Ursachen für den Absturz im Ranking erkannt, gilt es die Fehler zu beseitigen.
Ist Ihre Webseite getroffen, Sie haben jedoch nicht die Möglichkeiten die Probleme selbst zu beseitigen, dann unterstützen wir Sie als SEO Agentur gerne. Mit unserer jahrzehntelangen Erfahrung im Internet-Business und im Online Marketing bringen wir gemeinsam Ihre Seite wieder in Position.

Ebenfalls lesenswert

Kürzlich veröffentlicht

AktuellAbsturz im Ranking – Was tun?