Die häufigsten SEO-Fehler

Nov 1, 2021

Die häufigsten SEO-Fehler, die gemacht werden

Die Lösung wie man es besser machen kann

Wir haben für Sie die 9 größten SEO-Fehler zusammengetragen und zeigen Ihnen zudem wie man sie beheben kann.

SEO ist der erforderliche Weg, um bei Google einen hohen Rang zu erreichen. Viele Betreiber von Internetseiten und selbst Webdesigner scheinen sich vor der Herausforderung zu fürchten, SEO gezielt anzuwenden. Suchmaschinenoptimierung muss nicht immer so kompliziert sein, wie viele meinen.

Mit einer umsetzbaren Strategie, gezielten Tipps und Schritt für Schrittanleitungen, ist es ein grandioser Weg, um Ihren potentiellen Kunden dabei zu helfen, Sie online zu finden.

Inhalt

  1. Einer der ersten SEO-Fehler die man machen kann besteht darin, keine gezielte Keyword-Recherche durchzuführen. Aber genau das ist der Schritt den sie nicht versäumen sollten.
  2. Die Konzentration auf immer das gleiche Keyword
  3. Wenn man die Inhalte auf einer Website nicht optimiert
  4. Inhalte verwässern mit zu vielen Keywords
  5. Nicht genügend Inhalte auf einer Website
  6. Internetseiten mit langen Ladezeiten
  7. Sich nur auf On-Page-SEO zu konzentrieren
  8. Sie behalten Ihre Analysen nicht im Blick
  9. Packen Sie es an

1. SEO-Fehler 1 – keine gezielte Keyword-Recherche

Ziel ist es möglichst viele potentielle Kunden auf Ihre Website zu bekommen und SEO-Fehler zu vermeiden.
Hier ein Beispiel:
Sie sind ein professioneller Matratzenherstellen und bewerben alles rund um das Thema gute Matratze, gesundes Liegekomfort, bequeme Matratze usw. Das ist ideal für alle Kunden, die eine neue Matratze suchen und die Vorteile kennen.

Aber wie wäre es durch den Suchbegriff „Wie schlafe ich nachts besser“, noch viele weitere Benutzer auf Ihre Internetseite zu bekommen. Denn nach so einem Suchbegriff suchen unendlich viele Menschen Tag für Tag.

Wenn Sie also nicht genau die Keywords in die Inhalte Ihrer Internetseite eingebaut haben, verpassen Sie die Gelegenheit von potentiellen Kunden gefunden zu werden und Ihr Produkt oder Ihr Angebot zu verkaufen.

Was ist also wichtig zu tun?

Schaffen Sie sich Wissen darüber an, wie man eine gründliche und zielgenaue Keyword-Recherche durchführt.

Am Anfang können Sie dafür einfache und kostenlose Tools verwenden. Es geht erst einmal nur darum herauszufinden, wonach Kunden tatsächlich suchen, wenn Sie auf Google gehen. Sobald Sie die Schlüsselwörter kennen, beginnen Sie damit Inhalte auf Ihrer Internetseite zu veröffentlichen, die die Fragen Ihrer potentiellen Kunden beantworten. So haben die Besucher Ihrer Internetseite einen interessanten Nutzen von dem Inhalte Ihrer Seite und Ihnen bietet es eine große Chance, dass Ihr Unternehmen online gefunden wird.

Wir geht man bei einer Keyword-Recherche vor?

Hier einige Vorschläge:

  • Achten Sie bei Google auf die Abschnitte „Ähnliche Suchanfragen“ oder „Personen fragen auch“. Hier finden Sie wichtige Begriffe, die Personen tatsächlich in die Suchmaschinen eingeben.
  • Keywords Everywhere: Hierbei handelt es sich um eine kostenlose Chrome-Erweiterung, die bei der Recherche der Keywords hilft. Weiter zeigt es die Trenddaten und das Suchvolumen für die eingegebenen Keywords an und hilft dabei herauszufinden, welche Suchbegriffe beliebt sind.
  • Auf Answer the public, findet man heraus, nach welchen Begriffen Menschen tatsächlich suchen. Es hilft beim Schreiben von Inhalten und stellt sicher, dass Texte so zielgenau und optimiert wie möglich sind.
  • Ferner gibt ein kostenpflichtiges Tool, das anzeigt, wie oft ein ganz bestimmtes Keyword jeden Monat gesucht wird. Der KWFinder findet Schlüsselwörter, nach denen Benutzer suchen, die aber noch nicht von vielen weiteren Content Erstellern verwendet werden.

2. Die Konzentration auf immer das gleiche Keyword

Ein und dasselbe Keyword auf unterschiedlichen Seiten oder in unterschiedlichen Texten auf einer Website zu verwenden ist ein weiterer SEO-Fehler der leider von vielen Website-Betreibern gemacht wird und nicht zum Ziel führt.

Benutzer suchen immer nach einer spezifischen Problemlösung. Was auch immer für eine Dienstleistung angeboten wird, wenn man die Inhalte auf der Internetseite nicht auch mit ähnlichen Keywords optimiert, sondern immer nur das gleiche Keyword verwendet, verpasst man Gelegenheiten, potentielle Käufer auf die Seite zu bekommen.

Es ist somit wichtig nicht ein und dasselbe Schlüsselwort auf allen Seiten und dann noch in 5 Blogbeiträgen auf Ihrer Seite zu verwenden.

Hier ein Beispiel:
Sie haben die Internetseite Ihrer Werbeagentur für „Internetseiten Schmidtmeyer Stuttgart“ optimiert, weil das womöglich genau Ihre Tätigkeit und Ihren Standort einschließt. Das ist soweit gut, aber was passiert mit den anderen Dienstleistungen Ihrer Werbeagentur?
Wenn Sie also Ihre Internetseite nicht mit Keywords wie Logogestaltung, Printprodukte, Onlineshops optimieren, werden Ihnen viele Kunden durch die Lappen gehen, weil Sie gar nicht erst auf Ihrer Website landen.

Was ist also zu tun?

Füge Sie relevante und verwandte Keywords hinzu, denn das erhöht Ihre Chancen, dass all Ihre Produkte und Dienstleistungen gefunden werden.

Nach Ihrer Keyword-Recherche können Sie jetzt zielgerichtet alle Keywords auf Ihrer Website optimieren und variieren. Jetzt haben Sie eine ganze Reihe von Keyword die Sie verwenden können und müssen nicht immer dasselbe nehmen.

Wir sind davon überzeug, dass sich bereits nach kurzer Zeit diese Arbeit für Sie auszahlen wird.

3. Wenn man die Inhalte auf einer Website nicht optimiert

Zugegeben es nimmt etwas Zeit in Anspruch, aber es lohnt sich.

Es ist wichtig, alle Inhalte auf Ihren Seiten und in allen Blogbeiträgen zu optimieren, ansonsten verpassen Sie so einiges. Es reicht heute leider nicht mehr aus, eine Vielzahl an Inhalten zu publizieren die nicht gefunden werden.

Wenn Google Ihre Website nicht finden kann und nicht weiß worum es in Ihren Inhalten geht, finden auch potentielle Kunden Ihre Website und Ihr Angebot nicht.

Deshalb stellen Sie sicher, dass all Ihre Inhalte Suchmaschinen optimiert sind.

Es mach einen großen Unterschied, ob nur Ihre Freunde und Bekannte Ihre Blogbeiträge lesen und Ihre Seiten kennen oder ob neue Kunden Ihr Unternehmen und Ihre Dienstleistung finden und kennenlernen.

Es ist wichtig folgende Elemente auf Ihrer Seite zu optimieren:

  • Ergänzen Sie den Seiten- und Blogtitel
  • Fügen Sie eine Meta Beschreibung hinzu
  • Erstellen Sie Unterüberschriften
  • Geben Sie die URL für die Seiten und die Blogbeiträge an
  • Füllen Sie die ALT-Texte für die Bilder aus, die Sie einem Inhalt hinzufügen

Durch diese Maßnahmen, erhöhen Sie die Chance, dass Google versteht, worum es bei Ihren Inhalten geht und deshalb Ihre Seite in den Suchergebnissen wieder besser listet.

4. Inhalte verwässern mit zu vielen Keywords

Nutzerfreundlichkeit zeichnet sich auch durch eine hohe Qualität der Inhalte der Seiten aus. Der übermäßige Gebrauch von Keywords auf einer Seite, mit dem Ziel, das Ranking der Seite für dieses Keyword zu verbessern, ist unbedingt zu vermeiden (Keyword-Stuffing). Wird versucht, an vielen möglichen Stellen eines Textes ein und dasselbe Keyword zu setzen, dann leidet darunter die Lesbarkeit des Inhalts und oft selbst die Grammatik. Google erkennt Keyword-Stuffing und wird so die Qualität des Inhalts abwerten. Des Weiteren zieht die in unseren Breiten mit Abstand meist genutzte Suchmaschine auch duplizierte Inhalte (Duplicate Content) zur Bewertung einer Seite heran.

Der Inhalt Ihrer Internetseite sollte hilfreich und überzeugend für Ihre Seitenbesucher sein. Es bietet sich an, die Vorteile Ihrer Leistungen und Produkte, Anwendungsmöglichkeiten und den USP zu beschreiben. Alle Texte sollten gut strukturiert (Überschriften, Absätze, Aufzählungen etc.) präsentiert werden.

5. Nicht genügend Inhalte auf einer Website

Internetseiten von denen man mit Texten erschlagen wird, sind schwer und langweilig lesbar. Stimmt, oder?

Aber wenn Ihre Website und Ihre Produktseiten nicht genügend Inhalte haben, ist das Gegenteil der Fall. Dann wirft es Sie bei Google zurück, weil Sie Ihrem Publikum nicht genügend Informationen bieten. Dies kann sich dann wiederum auf Ihre SEO-Bemühungen negativ auswirken, da Google nicht genau weiß, worum es bei den Inhalten auf Ihrer Website geht.

Ihre Internetseite ist das Aushängeschild Ihres Unternehmens, deshalb ist es wichtig, interessante und für Ihr Unternehmen relevante Inhalte zu veröffentlichen. Denken Sie daran: Alle Inhalte auf Ihrer Website sollten Ihren Kunden ein Mehrwert bieten und so zum Kauf Ihres Produktes oder Ihrer Dienstleistung bewegen.

Einer der Hauptfragen der potentiellen Kunden auf Ihrer Website ist die Preisgestaltung. Es wichtig zu wissen, dass Ihre Dienstleistung oder Ihr Angebot innerhalb des Kunden-Budgets liegt. Das hilft dem Kunden bei der Entscheidung sich mit Ihnen in Verbindung zu setzten.

6. Internetseiten mit langen Ladezeiten

Warum ist eine Website mit langen Ladezeiten ein Problem?

In einer schnelllebigen Zeit erwartet man, dass alles schnell geht und Geduld ist bei vielen Kunden eher Mangelware. Oft ist es auch eine Vertrauensfrage. Wenn man ewig warten muss bis eine Internetseite geladen ist, kann man in Versuchung geraten zu denken, dass die Seite nicht seriös ist. Viele Kunden drücken dann schnell die Zurück-Taste und gehen zu einem anderen Anbieter. Ein Kundenverlust für Sie.

Da natürlich auch Google weiß, dass diese Website nicht allzu gut funktioniert, wird Ihre Seite auf den Ergebnisseiten der Suchmaschinen nicht gut gelistet. Deshalb ist es wichtig zu handeln.

Zu aller erst überprüfen Sie die Ladegeschwindigkeit Ihrer Internetseite. Dies können sie z.B. mit einem kostenlosen Tool wie www.gtmetrix.com durchführen.

Wenn Sie dann das Ergebnis vorliegen haben und Ihre Website tatsächlich langsam ist, gehen Sie zuerst alle Plugins durch, gibt es welche, die nicht mehr benötigen? Dann entfernen Sie diese von Ihrer Internetseite. Und Sie sollten nicht vergessen alle Bilder auf Ihrer Seite zu komprimieren und zu optimieren.

7. Sich nur auf On-Page-SEO zu konzentrieren

Sich nur auf eins beiden zu fokussieren ist nicht zielführend.

Es geht bei der On-Page-SEO darum, all Ihre Blogbeiträge und Ihre Internetseite zu optimieren, damit die Seite in den Suchmaschinenergebnissen besser gelistet wird. Dies tun Sie, in dem Sie das Hauptschlüsselwort in Ihren Überschriften, URLs, Meta-Beschreibungen usw. einfügen. Eine gute Sache, aber besser ist es sich auf Off-Page-SEO zu konzentrieren. Denn damit stellen Sie sicher, dass andere Website-Betreiber In Ihrer Brache und aus Ihrem Bereich, auf Ihre Inhalte verweisen.  Das wiederum verbessert Ihr Ranking bei Google.

Deshalb ist es wichtig, damit Ihre Internetseite online gefunden wird, beides anzuwenden, Off-Page-SEO und Off-Site-SEO. Wenn Sie hilfreiche Blogbeiträge, PDFs, Rezensionen oder Videos erstellen, ermutigen Sie andere Website-Betreiber auf Ihre Website zu verlinken.

Erstellen Sie interessante Gastbeiträge oder etwas Einzigartiges was andere Website-Besitzer auf Ihren Internetseiten veröffentlichen möchten. Es gibt noch viele weitere Ideen andere Websitebesitzer dazu zu bewegen auf Ihre Internetseite zu verlinken. Aus diesem Grund ist es sinnvoll und lukrativ Off-Site-SEO in Ihre Marketingstrategie mit aufzunehmen und einen guten Plan zu entwickeln, der ans Ziel führt.

8. Sie behalten Ihre Analysen nicht im Blick

Wenn Sie Ihre Analysen nicht regelmäßig im Blick haben und überwachen, können Sie sich auch keinen klaren Überblick darüber verschaffen, wo ran Ihre Benutzer tatsächlich interessiert sind. Hierbei handelt es sich um einen weiteren Fehler, mit dem Websitebetreiber Ihre Content-Strategie wirklich behindern.

Wenn Sie also nicht wissen, welche Inhalte auf Ihrer Internetseite interessant für die Benutzer sind, erstellen Sie am Ende noch mehr Inhalte, die von niemandem gelesen werden. Also eine reine Zeit und Geldverschwendung.

Deshalb, reagieren Sie auf die Informationen die Ihnen Ihre Analysen bringen.

Überprüfen Sie, wer Ihre Seite besucht, wie der Benutzer sie gefunden hat und welche Texte oder Inhalte am häufigsten verwendet und gelesen werden und wie sich einzelnen Personen auf Ihrer Internetseite verhalten. Durch die Installation von Google Analytics oder der Google Search Console haben Sie die Möglichkeit Ihren gesamten Website-Zugriffe zu analysieren.

Durch eine regelmäßige Website-Analyse verschaffen Sie sich eine bessere Chance auf ein höheres Ranking bei den Suchmaschinen.

Keyword Recherche UHC Medien
Durch Analysen SEO-Fehler vermeiden

9. Packen Sie es an

Schenken Sie SEO Ihre Aufmerksamkeit und beginnen Sie mit zeitgemäßen SEO-Praktiken Ihr Ranking bei den Suchmaschinen zu erhöhen. Dies ist für Ihr Unternehmen von entscheidender Bedeutung.

Wenn Sie dabei Unterstützung benötigen, kontaktieren Sie uns jetzt!

Wir unterstützen Sie mit unseren SEO Leistungen

Ebenfalls lesenswert

Kürzlich veröffentlicht

AktuellDie häufigsten SEO-Fehler